Hypnotherapie

Hypnotherapie nach Milton Erickson ist eine ressourcenorientierte und lösungsfokussierte Kurzzeittherapie.

Das Menschenbild ist hier ein positives, der Glaube an Veränderung immanent. Jeder Mensch wird in seiner einzigartigen Individualität angenommen und soll darin unterstützt werden rigide Denkstrukturen, störende Muster, schädigende Verhaltensweisen oder auch körperliche Symptome zu transformieren.

Hierbei wird das Unbewusste als ressourcevolle Instanz genutzt. Das Unbewusste wird als große Schatzkammer in den Tiefen des Menschen gesehen, das alle Lösungen schon in sich trägt, nur das bisher kein Zugang dazu gefunden wurde. Dieser soll durch den Zustand der Trance geschaffen werden.

Trance ist ein Alltagszustand, in dem wir Menschen uns immer wieder, ganz natürlich, befinden. ZB wenn wir in einen Film, in ein Buch oder ein angeregtes Gespräch vertieft sind. Oder beim Tagträumen, beim Löcher in die Luft schauen, wenn wir auf Autopilot schalten ( z.B. bekannte Strecken wie im Schlaf zurück legen ). Während der Hypnotherapie begeben wir uns absichtlich in diesen Zustand. Zu beschreiben als: körperlich entspannt bei gleichsam geistiger Wachsamkeit. Hier ist, in der Regel, ein emotionaler Zugang gegeben. z.B. ein emotionaler Zugang zu unverständlichem Verhalten, Ängsten, Missempfindungen.

Durch die fokussierte Aufmerksamkeit können physiologische Heilprozesse oder veränderte Verhaltensweisen intensiv wahrgenommen werden. Imaginiert werden. Oder auch als leidvoll Erlebtes kann nachbearbeitet, dh auf konstruktive Weise verändert werden. Für unser inneres Erleben spielt es tatsächlich keine große Rolle ob etwas tatsächlich erlebt oder imaginiert wurde. So können Veränderungsprozesse in Wahrnehmung, Bewertung und Einordnung angeregt werden.

Durch verschiedene Techniken soll die Klientin * der Klient unterstützt werden, neue Perspektiven ein zu nehemen, lösungsorientierte Suchprozesse zu starten, Fokusverschiebungen vorzunehmen.

Das Feld in welchem Hypnotherapie zum Einsatz kommt ist groß:

  • Ängste , Phobien, Panikattacken
  • Selbstwertstörungen
  • Süchte ( Nikotinabusus, Essstörungen )
  • Schmerzen
  • und Vieles mehr-
  • Fragen Sie wegen Ihrer spezifischen Beschwerde gerne nach.

Hypnotherapie und Akupunktur

Manchmal kann es sehr hilfreich sein, die Hypnose mit Akupunktur zu verbinden. In diesem Falle wird die Akupunktur an die hypnotherapeutische Stunde angeschlossen.

Die chinesische Sprache und auch ihre Sichtweise auf physiologische und pathologische Prozesse ist sehr bild- und symbolhaft. So tauchen in der hypnotherapeutischen Sitzung manchmal klare Beschreibungen auf, die dann für die Akupunktur genutzt werden. So etwas kann zB das Gefühl sein, dass eine Energie nur bis zu einem bestimmten Bereich fließt und es dann aber eine spezifische Blockade gibt. Oder aber es werden regelrecht Akupunkturnamen genannt, die zum Thema der Klientin passen.
Hier unterstützt die Akupunktur den vorangegangenen Prozess.